Stars für eine Nacht

Fotograf Andreas Weber hat ein Faible für die Nacht. Denn in tiefster Dunkelheit verwandeln sich bekannte Bauwerke und Naturschauplätze durch künstliche Ausleuchtung in außergewöhnliche Motive. Ob die Ausleuchtung der Zugspitze, der Kasseler Wilhelmshöhe, Felszinnen im Elbsandsteingebirge oder Versturzhöhlen in Franken  – alle Projekte sind einmalig und vergänglich – eben „Stars für eine Nacht“.

Tagsüber zählen die „Stars“ von Andreas Weber zu den vielbesuchten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sobald die Sonne untergeht, verschwinden viele dieser Orte in der Bedeutungslosigkeit der dunklen Nacht. Durch gezielte Lichtsetzung werden diese Orte aus der finsteren Umarmung befreit und hell und plastisch in Szene gesetzt. Für die einzigartigen Aufnahmen bedarf es einer gründlichen Planung sowohl zahlreichen Helfern, die von verschiedenen Punkten die Ausleuchtung übernehmen. Einen großen Auftritt haben bei diesen Projekten vor allem unsere X21.R und MT18.  

Website