Deutschland

Blaues Licht

 

Warum ist das Licht blau?


Weißes Licht ist die Summe des Lichts aller Einzelfarben des sichtbaren Spektrums, dies wissen wir seit Isaac Newton. Leuchtdioden strahlen fast monochromatisches, also ein-farbiges Licht ab. Das abgestrahlte Frequenzspektrum des Lichts lässt sich durch geeignete Wahl des Halbleitermaterials beeinflussen, für weißes Licht gibt es aber nur zwei Möglichkeiten. Man kann weißes Licht aus dem Licht dreier verschiedenfarbiger Leuchtdioden mischen - also Newtons berühmtes Prisma -Experiment umkehren. Das ist leider nicht besonders effizient.

Oder man nimmt blaue Leuchtdioden und beschichtet diese mit einer gelblich fluoreszierenden Schicht aus dotiertem Yttrium-Aluminium-Granat-Pulver (Y3Al5O12). Das blaue Licht der Leuchtdiode und das breitbandige gelb-orange-rote Licht der Fluoreszenzschicht ergänzen sich zu einem bläulichen Weiß. Blaue Leuchtdioden gehören zu den effektivsten Leuchtdioden, also ist es logisch, zur Erzeugung weißen Lichts auf blaue Leuchtdioden zurückzugreifen. Daher haben unsere Taschenlampen gleißendes Licht und eine bläuliche Lichtfarbe, die an die Sonne und nicht an schummeriges Kerzenlicht erinnert.